Große Runden über kleine Dörfer

Es muss nicht immer die Bastei sein. Täler und Hügel, weites Land, Dörfer mit stattlichen alten Bauernhöfen und bunten Gärten gibt es in der "sächsischen Toskana" bei Meißen, behagliche Gasthöfe laden zur Rast ein und in den Heimatstuben kann man das Leben vergangener Zeiten betrachten.

Überall gibt es Reit- und Fahrradwege, oft auf den ehemaligen Gleisen der Schmalspurbahnen. Von der Quohrener Kipse im Erzgebirgsvorland fliegen die Paraglider über das Tal und im Winter ist das Hügelland weiss verschneit.

Wo wollen wir unsere Wanderung beginnen? Hier einige Vorschläge:

Startpunkte in Dresden

mit der Straßenbahn Linie 7 nach Pennrich
mit dem Bus Linie 94 nach Niederwartha
mit dem Tharandter Zug nach Plauen